Hallo und guten Tag!

Dies ist ein offener Raum für persönliche Erfahrungsberichte und Austausch und soll schwerpunktmäßig als ein Forum von Krebsgeheilten für Krebs-
betroffene genutzt werden.
Ich freue mich über viele positive und lebendige Beiträge - Menschen mit Erfahrungen ungewöhnlicher Heilungen ist hier die Möglichkeit gegeben, ihre Geschichte öffentlich zu machen und damit vielen Betroffenen Vorbild sein zu können. Herzlich willkommen und danke!

Wenn Sie eigene Beiträge verfassen oder Kommentare abgeben möchten, ist es nur einmal notwendig, sich bei "blogger.de" zu registrieren und ein Passwort zu wählen (rechts unter Statistik: "anmelden"). Danach können Sie sofort selbst schreiben (linke Seite: "Beitrag schreiben") oder kommentieren.

Bitte beachten Sie, dass Hinweise und Informationen, die hier gegeben werden, nicht geeignet sind, daraus eine Selbstdiagnose oder gar eine mögliche Behandlung abzuleiten. Weiteres ...


Ich bitte um Verständnis für die Werbeeinblendungen dieses von "blogger.de" kostenfrei zur Verfügung gestellten Dienstes. Für Leser- /Fremdbeiträge und externe Links übernimmt die Autorin dieses Forums keine inhaltliche und rechtliche Verantwortung.


Mittwoch, 13. Februar 2008
Verbindung von Schul- und Naturmedizin
Am 23.24.02.2008 findet in Heiligendamm an der Ostsee der Medicus-Kongress statt mit Referenten aus dem Bereich natürlicher,ganzheitlicher Heilweisen und komplementärmedizinischer Forschung.
www.medicus-kongress.de

... link (1 Kommentar)   ... comment


Dienstag, 12. Februar 2008
Steigerung der Lebensenergie und Guolin Qi Gong bei Krebs
Liebe Forumsbesucher(innen!)

Am 08.02.2008 fand im Audimax der Charité Berlin eine Veranstaltung des Onkologischen Patientenseminars (OPS) statt zum Thema:

"Guolin Qi Gong für Tumorpatienten -
Krebsbehandlung in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM)"


Wichtige Aussagen der Veranstaltung waren:
"Man kann gesund auch mit Krebs leben", dann können sich "Wunder" - oder, wie es eine chinesische Ärztin in Berlin ausdrückt, "kleine und große Überraschungen einstellen" wie z.B.: Wohlbefinden und verbesserte Blutwerte, Tumorstillstand bis hin zu Tumorrückbildung und Verschwinden von Tumor und Metastasen.
Und: "Guolin Qi Gong ist für aktive Krebspatienten, die sich nicht aufgegeben haben!"


“Berlin, die erste Guolin-Hauptstadt Europas!"


Diese seine Vision stellte Chris M., ein seit einigen Jahren täglich begeistert und konsequent Guolin Qi Gong übender Krebs-Betroffener des OPS in seiner Eröffnungsrede dem aufmerksamen Publikum vor.
In wunderschönen Fotos vermittelte er eine Ahnung von seinem Erlebnis der Natur bei Wind und Wetter draußen in einem Berliner Park und seiner Liebe für Guolin Qi Gong. So zeigte er das berührende Foto eines neugierigen Fuchses, der sich immer weiter in seine Nähe wagt und wohl begonnen hat Freundschaft mit ihm zu schließen.


Was ist Guolin Qi Gong?


Die Guolin Qi Gong Lehrerin Teelke Langhake referierte mit viel menschlicher Erfahrung, Wärme und Kompetenz über die ganzheitlichen Zusammenhänge der Krebsentstehung und den Nutzen der Übungen.

Qi ist die vitale,pulsierende Lebensenergie, die energetische Lebensquelle, die jedem Menschen zur Verfügung steht.Lebensenergie kann zwar nicht gesehen, aber gespürt werden. Das Qi jedes Menschen ist einzigartig, ebenso wie der Atemrhythmus so persönlich und einmalig wie sein Fingerabdruck ist, betonte Frau Langhake.

Die Guolin Qi Gong Übungen sind eine speziell auf Krebspatienten zugeschnittene Form des medizinischen Qi Gong. Sie haben ihren Namen von einer Chinesin bekommen, die sie durch eigenes Ausprobieren entwickelt hat: Frau Guolin. Sie war schwer an Eierstockkrebs mit Lungenmetastasen erkrankt, wurde nur am Eierstock operiert und litt nach Chemotherapie unter Darmblutungen. Die Ärzte sagten, sie könnten nichts mehr für sie tun. Sie erweiterte die Qi Gong Übungen, die sie schon kannte, und erprobte, was ihr gut tat, auch atemmäßig. Nach eineinhalb Jahren war sie gesund! Sie lebte noch 38 Jahre weiter und starb an einem Schlaganfall mit 80 Jahren.

"Eins werden mit der Natur bei Wind und Wetter"

Die Übungen des Guolin Qi Gong sollten täglich mindestens 1 1/2 bis 2 Stunden oder mehr (bis zu fünf Stunden) an der frischen Luft in der Natur ausgeübt werden, möglichst ein Leben lang. Das Sein in der Natur zeigt andere Wirkungen, als wenn man nur bei geöffnetem Fenster im Zimmer übt.

Durch die Übungen und die Windatmung werden die Körperzellen besser durchblutet und mit Sauerstoff versorgt. Die Körpertemperatur nimmt spürbar zu, Entgiftungsvorgänge über Lunge, Darm, Leber und Nieren werden angeregt. Ein Übermaß an gestauter Energie, was bei Krebspatienten offenbar immer der Fall ist, wird abgeleitet und ins Gleichgewicht gebracht. Fühlen und Denken werden harmonischer und frische, neue Lebenskräfte können heranwachsen.

(Wichtige Ergänzung aus der Diskussion: Guolin Qi Gong ist abgestimmt auf Krebspatienten und vorbeugend nicht geignet, da es heftig stagnierende Energie bewegt und ableitet.Es würde Menschen, die Energie benötigen, schwächen. Wobei sich subjektiv Krebspatienten mit zuviel gestauter Energie oft auch gerde deswegen energiearm und müde fühlen).

Krebs entwickelt sich über Jahre bevorzugt bei Bewegungsmangel und einer Ernährung mit Hormonfleisch und Hormonfisch, viel Zucker, Fetten und tierischem Eiweiß.
("Leber und Nieren sind lange gutmütig!")
Im Chinesischen heißt Krebs auch "giftiger Körper" mit "giftigem Qi".

Viele Faktoren tragen zum Krebsausbruch bei, wie schwere Schicksalsschläge, familiäre Belastungen, Verluste, Unfälle, Schocks etc., die oft zwei, sieben oder mehr Jahre zurückliegen können. Auch die Wohnumgebung spiele eine Rolle.

Sie sagte: "Das Denken, Fühlen und Handeln hat den Krebs hervorgebracht. Das Denken, Fühlen und Handeln kann den Krebs auch wieder verschwinden lassen "

Dazu bedürfe es aber viel Geduld und Zeit und einer Änderung des Lebensstils.
..."Sich vorbereiten wie ein Marathonläufer"...

Positive Verbesserungen des Wohlbefindens stellen sich meistens innerhalb eines Jahres ein, öfters auch "kleine, manchmal große Überraschungen" wie z.B. erheblich verbesserte Blutwerte.

Es kann sein, dass es innerhalb des ersten Jahres zu Entgiftungsvorgängen kommt, d.h. zu Schleimabbau mit unangenehmen Schweißgerüchen.

Frau Langhakes liebevoller Hinweis: "Nicht gegen die Krankheit, sondern mit der Krankheit arbeiten!"

Das Gute für die Patienten ist: Ich kann meinen Krankheitsprozess entscheiden und ich kann meinen Gesundungsprozess einleiten!

Sie sagte entsprechend einer asiatischen Weisheit: "Nichts erwarten, dann kann auch keine Enttäuschung kommen, aber wir können hoffen!"

Guolin Qi Gong ist keine Garantie, war - nach einer chinesischen Studie- aber mit Chancen zur Gesundung bei 74% der untersuchten Patienten verbunden!

Guolin Qi Gong ist vom chinesischen Gesundheitsministerium anerkannt worden und sollte unter fachkundiger Anleitung erlernt und praktiziert werden. Die Übungen werden je nach Gesundheitszustand dynamisch angepasst und verändert; dazu bedarf es einer Lehrerin oder der Begleitung eines damit vertrauten und in Traditioneller Chinesischer Medizin ausgebildeten Arztes/Ärztin. Danach kann alleine geübt werden.
(Informationen unter: www.Qi-net.de). Nutzen Sie diese wundervolle Möglichkeit!

Das Lebensenergiekonzept der Chinesischen Medizin finde ich großartig, es findet sich jedoch abgewandelt auch in anderen naturheilkundlichen und traditionellen Forschungen und dynamischen Gesundheitsansätzen (europäisch und außereuropäisch) der Antike und Neuzeit, wie auch z.B. von Pfarrer Kneipp, Hufeland, W.Reich etc.

Da jeder Mensch einzigartig ist, ist meine persönliche Meinung als Ärztin:
Finden Sie, sofern Sie Guolin Qi Gong nicht anspricht, Ihren eigenen Weg. Möglichkeiten zur Steigerung der Lebensenergie gibt es viele! Die Lebensenergie steht jedem Menschen kostenlos zur Verfügung.

Oft müssen Knoten, Blockaden, Panzerungen abgeschmolzen und geistig und körperlich gelöst werden. Diese Lösung der Blockade ist oft schon die Lösung!

Lösen Sie also Ihre Konflikte! Bringen Sie Ihr Leben in Ordnung! Verändern Sie Ihren Lebensstil! Ihr Denken, Fühlen und Handeln. Ihr Geist ist mächtig und kann Gesundheit und Krankheit erzeugen!

Aufmerksam machen möchte ich auf die Lebensenergieforschungen von Wilhelm Reich, dem Galileo Galilei des 20. Jhdts. (www.berndsenf.de).

Reichs Entdeckung der Lebensenergie - er sprach von Orgon - deckt sich in vielem mit dem Qi der Chinesen. Leider belächelt und als Scharlatanerie abgetan von der Schul- und Lehrmedizin.

Mittel und Methoden, die Ihnen helfen können, kommen (vielleicht auch kombiniert) aus:

Psychoonkologie (Simonton), sinnvoller Schulmedizin, Klassischer Homöopathie, den Naturheilverfahren, der Anthroposophischen Medizin (u.a. Misteltherapie), der Trad. Chinesischen, der Tibetischen und Ayurveda Medizin, der Körperpsychotherapie, Bioenergetik und Orgodynamik nach W. Reich, Lowen und Boyesen oder der Atemarbeit nach Middendorf, Massagen verschiedener Kulturen, Lebenskunst- und Lebenslustkursen.

Die Quantenphysik weiß, dass alles Energie und Information ist und Geist Materie bestimmt und formt. Unterschätzen Sie nicht ihre eigene Bewusstseinsmacht für Gesundung und Heilung unabhängig von jeder therapeutischen Methode der Weltmedizin.

Also, wenn Sie sich von Guolin Qi Gong angesprochen fühlen:
Es ist eine wirkungsvolle Methode.

Wenn nicht: finden Sie Ihren eigenen Weg, Ihre Lebensenergie zu steigern. Wundervolle Methoden dazu sind neben einem natürlichen Lebenstil mit einer vitalstoffreichen, konstitutionsgemäßen Ernährung, lebendigem Wasser und viel Sauerstoff besonders: Freude und Bewegung, eine erfüllte Sexualität, Liebe zu sich, den Mitmenschen, der Natur und zu dem, was Sie leben, sind und tun. Achtsamkeit und ein liebevolles Bewusstsein
(z.B."Meckerfasten" und Erlernen gewaltfreier Kommunikation)

Lieben Sie, was Sie tun und tun Sie, was Sie lieben!

Darin steckt viel Gesundheitspotential!

Herzliche Grüße
Gabriela Maria Stangenberg

... link (2 Kommentare)   ... comment


Montag, 26. Februar 2007
Überraschende Genesung eines Arztes für Allgemeinmedizin von einem Desmoidtumor (semimaligne)

Nach Diagnose eines Tumors in Achsel- und Schlüsselbeinnähe am Brustkorb ließ sich ein mir bekannter Facharzt für Allgemeinmedizin - er möchte anonym bleiben - operieren. Trotz ausgedehnter chirurgischer Intervention - es wurden Teile bestimmter Brust- und Rückenmuskeln entfernt - wuchs ein halbes Jahr später erneut ein Rezidiv. Mit großen Schmerzen und Bewegungseinschränkungen machte er sich auf einen jahrelangen, persönlichen Heilungsweg. Plötzlich kam es zu einer alle überraschenden, vollständigen Heilung und zum Verschwinden der Tumoren vor 11 Jahren.

Lesen Sie seinen Heilungsbericht hier.

... link (1 Kommentar)   ... comment


Erfolgreiche Heilung von
fortgeschrittenem Brustkrebs

2001 wurde bei Marion M. ein fortgeschrittener Brustkrebs festgestellt. Die rechte Brust wurde amputiert und ca. 20 Lymphknoten wurden entfernt. Frau M. lehnte Chemotherapie, Bestrahlung und ein Brustimplantat ab:
"Das ist nicht mein Weg!". Sie informierte sich und kümmerte sich nach der Operation entschieden, neben Hormonen, mit natürlichen Methoden um ihre Gesundheit. Heute, fünfeinhalb Jahre später, ist sie frei von Krebs und Metastasen und gesund und stark. Für Marion M. waren das Erkennen der Eigenverantwortlichkeit, das Hören auf die Innere Stimme, das selbstständige Informieren und das Annnehmen der Erkrankung als Chance, wach zu werden, das Wesentliche, das ihre Heilung unterstützt hat.

Ausführlich nachzulesen hier.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Samstag, 24. Februar 2007
Literaturtipps

Ich freue mich, nun auch eine Literaturliste zum Thema anbieten zu können. Hinweise zur Ergänzung der Liste sind jederzeit willkommen
(einfach in die Kommentare schreiben).

... link (0 Kommentare)   ... comment


Montag, 12. Februar 2007
Selbstheilungskräfte auf natürliche Art
und Weise unterstützen
Ein Bericht von Antonia

Antonia ist vor ihrer Trennung Frau eines Arztes gewesen. Nach der Diagnose "Gebärmutterhalskrebs" im Januar 2006 ließ sie sich operieren.
Trotz einiger schlimmer Komplikationen die es dabei gab, hat sie mit großer Entschiedenheit ihren persönlichen Weg gewählt: nämlich ihre Selbstheilungskräfte auf vielerlei positive, lebendige, kreative Art zu unterstützen.

"Ich ging in die Eigenverantwortung!" Seitdem ist viel in ihrem Leben passiert und sie fühlt sich jetzt sehr viel wohler. Lesen Sie ihren Bericht in der Rubrik: "Wege zur Gesundung".

... link (0 Kommentare)   ... comment


Freitag, 19. Januar 2007
Alternative Behandlungsmethoden
sind einklagbar!

Hier ein interessantes Urteil des Bundesverfassungsgerichts aus dem Jahr 2005. Danach können gesetzliche Krankenkassen unter bestimmten Bedingungen dazu verpflichtet werden, die Kosten für alternative Behandlungsmethoden bei schweren Erkrankungen zu übernehmen. Zitat:

"Es ist mit den Grundrechten aus Art. 2 Abs. 1 GG in Verbindung mit dem Sozialstaatsprinzip und aus Art. 2 Abs. 2 Satz 1 GG nicht vereinbar, einen gesetzlich Krankenversicherten, für dessen lebensbedrohliche oder regelmäßig tödliche Erkrankung eine allgemein anerkannte, medizinischem Standard entsprechende Behandlung nicht zur Verfügung steht, von der Leistung einer von ihm gewählten, ärztlich angewandten Behandlungsmethode auszuschließen, wenn eine nicht ganz entfernt liegende Aussicht auf Heilung oder auf eine spürbare positive Einwirkung auf den Krankheitsverlauf besteht."

Erläuternder und kommentierender Zeitschriftenartikel zu diesem Beschluss: artikel_bvg.pdf (pdf, 369 KB)

... link (0 Kommentare)   ... comment


Aktuelles Interview

Hier können Sie ein aktuelles, von einer Berliner Zeitschrift mit mir geführtes Interview lesen - zu meiner Motivation, meinem eigenen Krankheits- und Heilungserlebnis sowie zu Zielsetzung und Vision des geplanten Krebsforums.

Als PDF-Datei: interview gabriela stangenberg (pdf, 75 KB)

Oder online lesen.

... link (0 Kommentare)   ... comment